Gleisumbau Gonten - Jakobsbad, Gonten

 

Die Appenzeller Bahnen erneuerte zwischen Gonten und Jakobsbad die Gleisanlage auf einer Länge von 600 m. Das Projekt umfasste eine neue Gleisentwässerung, einen kompletten Ersatz der Fundation sowie den Einbau neuer Betonschwellen und neuer Schienen. Ein Abschnitt der Umbaustrecke liegt in einem sensiblen Bereich der Grundwasserfassung Wees, welche eine Abdichtung mit einer Bentonitmatte erforderte. Der Bahnunterbruch erfolgte vom 19.-31. Oktober 2009. In diesem Zeitfenster wurde die Gesamterneuerung realisiert, beginnend mit den Entwässerungsarbeiten.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Appenzeller Bahnen AG
  • Zeitraum: 2009
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Entwässerungskonzept (inkl. Grundwasserschutzzonen)
  • Bau- und Ausführungsprojekt
  • Gleisvermessung
Gleisumbau Gonten - Jakobsbad
Gleisumbau Gonten - Jakobsbad
Gleisumbau Gonten - Jakobsbad
Gleisumbau Gonten - Jakobsbad
Gleisumbau Gonten - Jakobsbad