Grundwasserpumpwerk Gaiserau, Gais

 

Das Grundwasserpumpwerk Gaiserau wurde im Jahr 1960 gebaut. Drei Filterbrunnen versorgen über das Grundwasserpumpwerk die Dorfzone mit den Reservoiren Gerstern, Hebrig und Bilchen. Zur Dorfzone gehört auch das Reservoir Stäggelen mit dem separaten Anschluss an die regionale Wasserversorgung Appenzeller Mittelland (RWAM). Die Wasserversorgung Gais nutzt in erster Linie das gefasste Quellwasser. Bei einem Mehrverbrauch wird Grundwasser gefördert und bei technischen Störungen, bzw. Knappheit steht der RWAM-Anschluss zur Verfügung.

Die Wasserkammer des Grundwasserpumpwerks Gaiserau wurde mit Kunststoffplatten neuausgekleidet. Sämtliche Armaturen und Leitungen im Gebäudeinnern sind mit Chromstahlleitungen und –formstücke ersetzt worden. Die Materialübergänge Chromstahl / Guss (Armaturen) sind mit Kunststoffhülsen ausgeführt. Die Speisung der drei Ausgleichs-Reservoire Gerstern, Hebrig und Bilchen erfolgt mittels zwei neuer Hochdruckpumpen mit Kühlmantel (Fabrikat: Caprari E6XD40/16). Vor der Abgabe ins Leitungsnetz durchläuft das Grundwasser die UV-Desinfektionsanlage 2AF300T der Unternehmung Aquafides Schweiz AG.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Wasserversorgung Gais
  • Zeitraum: 2014
  • Baukosten: CHF 0.63 Mio.
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Variantenvergleich
  • Bau- und Ausführungsprojekt
  • Ausschreibungen
  • Koordination Werkleitungen
  • Steuerung mit Prozessleitsystem
  • Ausführung
  • Inbetriebnahme
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau
Grundwasserpumpwerk Gaiserau