Netzsanierung Wasserleitung Bahnhof - Bahnübergang Ost, Bühler

 

Schadhafte, erdverlegte Rohrleitungen: Erneuerung oder Sanierung? Für die Entscheidungsfindung sind die Aspekte der Baukosten, die Umweltbedingungen (Grundwasserschutzzonen), die verkehrstechnischen Belange und auch die Koordinierungsmöglichkeiten mit Dritten zu berücksichtigen. Für die Netzsanierung Scheienhaus – Bahnhof ist das Berstliningverfahren die wirtschaftlichste Lösung.

Das Berstlining ist eine Methode zur grabenlosen Erneuerung schadhafter Rohrleitungen. Dabei werden die Altrohre mittels eines konischen Körpers geborsten und die anfallenden Scherben in den umgebenen Boden verdrängt. Die neue Rohrleitung wird unmittelbar an den Verdrängungskörper angehängt und direkt nach dem Bersten in die alte Trasse eingezogen. Der die Altrohrleitung umschliessende Baugrund wird einschliesslich der Scherben verdichtet, wobei sich um das neu eingezogene Rohr ein Freiraum bildet. Dadurch ist gewährleistet, dass das nachgezogene Neurohr ohne erhöhte Mantelreibung eingebracht werden kann. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, dass im Gegensatz zu den meisten anderen Methoden eine Durchmesservergrösserung gegenüber der Altleitung möglich ist. Zum Einziehen wird ein mit einem Schutzmantel umgebenes PE-Rohr verwendet.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Wasserversorgung Bühler
  • Zeitraum: 2010
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Bestandesaufnahme
  • Netzberechnung
  • Vor-, Bau- und Ausführungsprojekt
  • Ausschreibung und Offertvergleich
  • Bauleitung, Koordination Werke, Abrechnungen
Netzsanierung Wasserleitung Bahnhof - Bahnübergang Ost
Netzsanierung Wasserleitung Bahnhof - Bahnübergang Ost
Netzsanierung Wasserleitung Bahnhof - Bahnübergang Ost
Netzsanierung Wasserleitung Bahnhof - Bahnübergang Ost
Netzsanierung Wasserleitung Bahnhof - Bahnübergang Ost