Reservoir Gerstern, Gais

 

Das im Jahr 1886 erstellte Reservoir Gerstern erforderte eine Sanierung der Innenbeschichtung und den Ersatz bzw. Neubau der Zu- und Ableitungen. Wegen der Kontrolle der tragenden Struktur wurde eine starre, zementgebundene Innenbeschichtung verwendet.

Der Rohrkeller des alten Reservoirs war zu klein. Die neuen Installationen erforderten einen Anbau mit einem Unter- und einem Erdgeschoss.

Die Leitungsanordnung und das Prozessleitsystem gewährleisten den autonomen Wasserausgleich zwischen den Anlagen Gerstern, Hebrig und Bilchen. Eine Hochdruckpumpe versorgt die Hochzone.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Wasserversorgung Gais
  • Zeitraum: 2012
  • Baukosten: CHF 1.04 Mio.
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Bestandesaufnahme
  • Vor-, Bau- und Ausführungsprojekt
  • Statische Berechnungen
  • Ausschreibungen
  • Koordination Werkleitungen
  • Steuerung mit Prozessleitsystem
  • Ausführung
  • Inbetriebnahme
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern
Reservoir Gerstern