Sanierung 1. Etappe Dorfstrasse, Niederwil, Oberbüren

 

Die Dorfstrasse (Oberbürer-Niederwilerstrasse) ist eine klassische Innerortsstrasse, die baulich stark eingebunden ist und über die gesamte Mobilität im Mischverkehr abgewickelt wird. In Anbetracht der diametralen Nutzungsanforderungen - kantonale Rad-, Skating- und Wanderrouten und wichtige Schulwegverbindung vs. zügiges Durchfahren des Dorfes Niederwil - stand eine neue Strassenraumgestaltung im Zentrum der Strassensanierung.

Die neue gesamte Fahrbahnbreite (inkl. Radstreifen von 1.75 m) beträgt 6.50 m ohne Kurvenverbreiterung. Der kombinierte Rad-/Gehweg weist eine Breite von 3.50 m und der reine Gehweg eine von 2.25 m auf. Die Pförtneranlage Höhe Durchlass Niederwiler Dorfbach trägt zu einer Geschwindigkeitsreduktion in beiden Fahrtrichtungen bei. Die markante Trenninsel ermöglicht den Radfahrern die Querung der Fahrbahn zur Benützung des Rad-/Gehwegs Richtung Gossau. - Die heutige horizontale Linienführung des Rad-/Gehwegs beim Knoten Fürstenlandstrasse wurde optimiert, sodass die Sichtverhältnisse die Normanforderungen des Langsamverkehrs erfüllen.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Gemeinde Oberbüren
  • Zeitraum: 2014 - 2015
  • Baukosten: CHF 1.00 Mio.
  • Projektleiter: Peter Jud
  • Bauleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Gestaltungskonzept
  • Vor-, Bau- und Ausführungsprojekt
  • Ausschreibung und Offertbewertung
  • Bauleitung, Koordination Werke
  • Inbetriebnahme, Schlussabrechnung, Abschlussakten
Sanierung 1. Etappe Dorfstrasse, Niederwil