Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli, Reute

 

Die Staatsstrasse quert beim Restaurant Grütli die Grundwasserschutzzonen S2 und S3 der Quellgruppen Ramstel und Lautern der Wasserversorgung Rebstein auf einer Länge von 210 m.

Das Bauprojekt der Belagserneuerung lehnt sich an das Ausführungsprojekt des Loses Sturzenhard - Mohren aus dem Jahre 2002 an und dient zur Umsetzung der Eliminierung der Gefährdung der tangierten Quellfassungen durch das Staatsstrassenabwasser. Die Strassenbauarbeiten umfassten auch die Anpassung der Fahbahngeometrie und die Optimierung des Strassenaufbaus, im Sinne der Werterhaltung.

Das Sicherheitsdispositiv für den Schutz der Quelle Lautern begleitete die Ausführungen für die Bodenverdübelung, den Betonstützriegel, sowie die Entwässerungen in und ausserhalb der Grundwasserschutzzonen. Dank den regelmässigen Kontroll- und Überwachungsmassnahmen wurde die Lauternquelle vor, während und nach dem Strassenbau nicht beeinträchtigt.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Kanton Appenzell Ausserrhoden
  • Zeitraum: 2008 - 2009
  • Baukosten: CHF 1.60 Mio.
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Bestandesaufnahme
  • Vor-, Bau- und Ausführungsprojekt Strassensanierung
  • Bau- und Ausführungsprojekt Netzsanierung Wasserleitung
  • Ausschreibung und Offertvergleich Strassensanierung und Netzsanierung Wasserleitung
  • Bauleitung, Koordination Werke, Abrechnung
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli
Staatsstrasse Reute - Altstätten, Abschnitt Mohren - Grütli