Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten

 

Das Gleis 1 wird aufgehoben und zurückgebaut. Das durchgehende Gleis 2 wird leicht nach Südosten verschoben und bei km 20.777 mit einem horizontalen Radius von 250 m sowie bei km 20.957 mit einem Radius von 2000 m an die bestehende Gleisgeometrie, mit den entsprechenden Übergangsbogen, angepasst.

Um die Kunden mit modernen Anlagen in bester Form zu bedienen, wird auf Höhe des heutigen Bahnhofs, anstelle des Gleis 1 ein 121 m langer und mindestens 2 m breiter Aussenperron erstellt. Rampen, Treppen und/oder Schienenüberquerungen sind nicht erforderlich. Die Perronhöhe beträgt 32 cm ab Schienenoberkante (SOK) und der Abstand zur Gleisachse 1.58 m + Kurvenverbreiterung. Die Ausbildung der Perronabgrenzung erfolgt mit einem normierten Perronwinkel.

Zur Gewährleistung der Fusswegverbindung von der Haltestelle bis zum Langlaufzentrum Gonten, wird ab km 20.375 - entlang der Gleisanlage - bis zur Kreuzstrasse der heutige Gehweg ausgebaut und verbreitert.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Appenzeller Bahnen AG
  • Zeitraum: 2014
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Bestandesaufnahme
  • Vor- und Bauprojekt mit integriertem Bahnübergang Projekt und Koordination der Massnahmen zum Schutz des Grundwassers
  • Ausschreibung und Offertvergleich
  • Ausführungsprojekt mit prov. Haltestelle
  • Bauleitung, Koordination Drittprojekte, Abrechnungen, Abschlussakten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten