Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten

 

Das Gleis 1 wird aufgehoben und zurückgebaut. Das durchgehende Gleis 2 ist leicht nach Südosten zu schieben und bei km 20.777 mit einem horizontalen Radius von 250 m sowie bei km 20.957 mit einem Radius von 2000 m an die bestehende Gleisgeometrie, mit den entsprechenden Übergangsbogen, anzupassen.

Um die Kunden mit modernen Anlagen in bester Form zu bedienen, wird auf Höhe des heutigen Bahnhofs, anstelle von Gleis 1 ein 121 m langer und mindestens 2 m breiter Aussenperron erstellt. Rampen, Treppen und/oder Schienenüberquerungen sind nicht erforderlich. Die Perronhöhe beträgt 32 cm ab Schienenoberkante (SOK) und der Abstand zur Gleisachse 1.58 m + Kurvenverbreiterung. Die Ausbildung der Perronabgrenzung erfolgt mit einem normierten Perronwinkel.

Zur Gewährleistung der Fusswegverbindung von der Haltestelle bis zum Langlaufzentrum Gonten, ist ab km 20.375 - entlang der Gleisanlage - bis zur Kreuzstrasse der heutige Gehweg auszubauen und zu verbreitern.

 

Auftrag

  • Auftraggeber: Appenzeller Bahnen AG
  • Zeitraum: 2012 - 2016
  • Projektleiter: Peter Jud

Leistungen

  • Bestandesaufnahme
  • Vor- und Bauprojekt mit integriertem Bahnübergang
  • Koordination der Massnahmen zum Schutz des Grundwassers
  • Ausschreibung und Offertvergleich
  • Ausführungsprojekt mit prov. Haltestelle
  • Bauleitung, Koordination Drittprojekte
  • Abrechnungen, Abschlussakten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten
Umbau Haltestelle Bahnhof Gonten